PHP/CakePHP Developer (m/w) gesucht

CodeEs ist wieder so weit: Wir brauchen Verstäkung.

Wir bieten ein vernünftiges Gehalt in unbefristeter Anstellung, ein großes, spannendes Projekt mit vielen interessanten Aspekten und sicherlich sehr angenehme Arbeitsbedingungen in einem erfahrenen und motiviertem Team.

Erforderlich sind solide Kenntnisse und Erfahrung mit:

  • PHP/MySQL, logisch
  • CakePHP und/oder andere Frameworks wünschenswert
  • CSS und Frameworks (Bootstrap u.a.)
  • JavaScript und Frameworks
  • Div. Entwicklungs- und Projektmanagement-Tools (SVN, Git, etc.)

Erfahrungen mit SaaS/Cloud-Computing wären ebenfalls wünschenswert.

Bewerbungen mit Gehaltsvorstellung bitte direkt an mich.

Experimente

Altes Design dieser Website

Altes Design dieser Website

In den nächsten Tagen und Wochen wird sich auf dieser Seite einiges verändern. Wir sind auf der Suche nach einem neuen Design. Und dabei werden wir das eine oder andere ausprobieren.

Fürs Archiv: Hier ein Screenshot des alten Designs, das nun wirklich schon etwas in die Jahre gekommen ist…

Coworking

Kurzfazit nach 4 Wochen Coworking im Office Club in Prenzlauer Berg: Prima.

Gute Flexibilität, akzeptabler Preis und ein angenehmes Ambiente ermöglichen trotz eines gewissen Geräuschpegels ein konzentriertes Arbeiten. Für knapp 200 Euro pro Monat kann man das Angebot täglich nutzen, hat aber keinen festen Arbeitsplatz. Als Zweierteam ist das nicht schlimm – mit mehr Leuten währe ein festes Büro vermutlich besser, allerdings auch deutlich teurer – und die Coworking-Stimmung bliebe dabei auch aus.

Für unseren aktuellen Bedarf ist Coworking eine wunderbar flexible Lösung mit funktionierender Infrastruktur, zu der auch eine Cafeteria, Besprechungsräume, Drucker – und machmal sogar Frühstück gehören. :-)
Die Internetanbindung könnte allerdings gerne auch etwas schneller sein.

SEPA

Zur Erinnerung: Die SEPA-Umstellung muss bis 1. Februar 2014 erfolgen – bislang hat man davon ja wenig mitbekommen, aber in den letzten Tagen haben sich bei mir die Nachrichten von Banken und Versicherungen über die geplanten Änderungen gehäuft. Offenbar befinden wir uns jetzt in der Aktionismus-Phase. :-)

Ein sehr guter Artikel zum Thema „SEPA“ befindet sich bei t3n.

(Dass die Länge der IBANs von Land zu Land unterschiedlich ist und zwischen 16 und 31 Stellen variiert zeigt, wie weit die europäsche Vereinheitlichung bereits fortgeschritten ist. Herzlichen Glückwunsch!)

Unterstützung benötigt

Die geringe Frequenz an Postings auf diesem Blog ist nicht Ursache mangelnder Projekte, sondern eher im Gegenteil: Ich könnte etwas Hilfe benötigen.

Erfahrener (!) PHP/MySQL Programmierer in Berlin gesucht

Folgende Skills werden benötigt:

  • PHP/MySQL. — Klar.
  • JavaScript, jQuery. — Notwendig.
  • CSS. — Mindestens Basics.
  • Projekterfahrung und Erfahrung im Umgang mit Projektmangement- und Versionierungs-Tools.
  • CakePHP. — Wünschenswert!
  • Spaß am Programmieren. — Voraussetzung.
  • Eine gewisse Affinität zu trinkbaren Weinen ist ebenfalls hilfreich.
  • Möglichst viel Zeit.

Wer Zeit und Lust hat: Mail an mich!

UPDATE: Danke für die Mails! Der Job ist vergeben.

 

ACHTUNG! Neues Widerrufsrecht gilt ab 11. Juni 2010

Weitgehend unbemerkt geblieben ist die Neuregelung des für Shopbetreiber relevanten Widerspruchsrechts in seiner neuen Fassung, die ab Freitag, den 11. Juni 2010 um 0:00 Uhr gilt. Tückisch dabei: Wer seine Texte schon vorher umstellt, riskiert eine Abmahnung wegen Falschinformation. Wer es zu spät tut ebenfalls.

Da ich kein Jurist bin, verweise ich lieber auf den entsprechenden Artikel zur Neuregelung bei t3n. Aus diesem Artikel stammt auch der folgende Tipp, den ich hier wegen seiner Dringlichkeit zitiere:

Tipp: Zur Vermeidung von Abmahnungen ist zu empfehlen, die Belehrung im Shop um Null Uhr umzustellen. Eine Abmahnung, welche um 8 Uhr morgens am 11. Juni wegen Verwendung der „alten“ Belehrung erfolgt, könnte zwar rechtsmissbräuchlich sein. Allerdings muss die Frage der Rechtsmissbräuchlichkeit einer Abmahnung immer im Einzelfall geprüft werden.

Quelle: http://t3n.de/news/e-commerce-neues-widerrufsrecht-ab-11-juni-2010-5-273687/

Update vom 10.06.2010:

Hier der ab Freitag zu verwendende Mustertext aus dem Anhang 1 zu Artikel 246 EGBGB:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

[Hier einsetzen: Namen/Firma und ladungsfähige Anschrift des Widerrufsadressaten. (Zusätzlich können angegeben werden Telefaxnummer, E-Mail-Adresse und/oder, wenn der Verbraucher eine Bestätigung seiner Widerrufserklärung an den Unternehmer erhält, auch eine Internet-Adresse.)]

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

[Quelle und weitere Informationen dazu im Shopbetreiber-Blog.]